Die Analysephase im Change Management

2024-06-23T14:48:31+02:00Kategorien: Blog, Change Management, Kommunikation|Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , |

Ein effektives Change Management beginnt mit einer soliden Analysephase. Diese Anfangsetappe ist entscheidend für den Erfolg jedes Veränderungsvorhabens, egal ob es sich um die Einführung neuer Tools in einem Unternehmen, die Implementierung fortschrittlicher Techniken oder die Entwicklung von Führungskräften handelt. Sie bietet das notwendige Verständnis für bestehende Strukturen und ermöglicht fundierte Entscheidungen, die essentiell für nachhaltige Verbesserungen und erfolgreiche Veränderungsprozesse sind. Dieser Artikel erläutert die Bedeutung und Notwendigkeit der Durchführung einer solchen Analysephase in verschiedenen Kontexten und beschreibt potenzielle

Ausstieg aus dem Regelkreis – Wie er gelingen kann

2023-10-11T12:06:01+02:00Kategorien: Blog, Mindful Leadership, Selbstführung, Tools und Konzepte|Tags: , , , , , , , , , |

Die Erkenntnis, dass unsere Handlungen und Entscheidungen oft in wiederkehrenden Mustern verlaufen, stellt einen bedeutenden Schlüssel für Veränderungen dar. In diesem Artikel um einen solchen Regelkreis und darum, wie eigene Verhaltensmuster identifizieret und verändert werden können. Veränderung im Fokus: Theorie vor Praxis Bevor wir uns mit praktischen Beispielen befassen, ist es entscheidend, das Konzept der Regelkreise zu verstehen. In Anbetracht dessen können wir uns Veränderungen auf zwei Ebenen nähern: äußere Veränderungen, die sichtbar sind, und innere Veränderungen, die unsichtbar

Mit dem systemischen Ansatz Weiterentwicklung ganzheitlich betrachten

2023-10-11T12:06:09+02:00Kategorien: Blog, Mindful Leadership, Selbstführung, Tools und Konzepte|Tags: , , , , , , , , |

Was ist systemisches Denken? Was ist der Systemische Ansatz? Beim systemischen Ansatz wird versucht der Komplexität gerecht zu werden. Das heißt man geht davon aus, kein Element, hier die Person, als für sich existiert, handelt, spricht, sondern dass es eingebettet ist in ein System unterschiedlicher Faktoren. So kommt es zu gegenseitigen Wechselwirkungen und Beeinflussungen. Das ist eine komplett andere Herangehensweise als beispielsweise beim Eigenschaftsmodell in dem menschliches Handeln als unveränderbar angesehen werden (Der oder die ist so und so).

Nach oben